Präbiotika

Präbiotika sind Stoffe, meist Kohlenhydrate, die das Wachstum verschiedener Keime der körpereigenen Darmflora anregen. Sie sind sozusagen „Nahrungsmittel“ der körpereigenen Bakterienkulturen. Ist die körpereigene Darmflora aktiv und gesund, erschwert sie die Ansiedlung körperfremder Keime. Zu den Stoffen mit präbiotischer Wirkung gehören z.B. Inulin, Lactitol, Lactulose, Oligofructose, Raffinose, Stachyose.

Vorkommen:

  • Chicorée
  • Zichorienwurzel (Wurzel der Wegwarte)
  • Topinambur
  • Artischocken
  • Pastinaken
  • Löwenzahnwurzel

Bedarf bzw. Verzehrempfehlung:

  • 5-10 g pro Tag

Höchstmenge (BfR):