Mikronährstoffräuber

Magensäureblocker

Die regelmäßige Einnahme von Magensäureblockern ist wichtig und kann die gereizten Magenschleimhäute beruhigen und Magenschleimhautentzündungen verhindern. Durch die Blockade der Magensäure-Produktion verschlechtert sich aber die Aufnahme wichtiger Nährstoffe wie Vitamin B12, Magnesium, Vitamin D3 oder Calcium. Darunter leiden sowohl das blutbildende System, als auch der Knochenstoffwechsel und das Immunsystem. Man fühlt sich schlapp und müde und kann häufiger krank werden.

Zu solchen Magensäureblockern gehören Wirkstoffe wie:

  • Esomeprazol
  • Famotidin
  • Lansoprazol
  • Omeprazol
  • Pantoprazol
  • Ranitidin